manfred albrecht manfred albrecht

portrait4

portrait smartphone

... ist fast vom ersten Tag an mit spürbaren körperlichen und mentalen Veränderungen verbunden. Diese können zum Teil schwerwiegend sein, meist sind sie aber einfach vorhanden, freudig bemerkt und akzeptiert.
Eine Schwangerschaft ist ein besonderer Zustand im Leben einer Frau, egal ob es sich um die erste, dritte oder fünfte Schwangerschaft handelt.
Während dieser Zeit gilt es, die typischen Probleme je nach aktuellem Alter der Schwangerschaft zu erkennen, zu beraten und eventuell zu therapieren, so dass ein möglichst komplikationsarmer Verlauf erreicht werden kann.


Während der Schwangerschaft finden definierte Untersuchungen statt, über die wir Sie in der Sprechstunde ausführlich beraten und informieren; diese umfassen bestimmte Laboruntersuchungen, regelmässige Befindlichkeitskontrollen sowie Ultraschalluntersuchungen.


Die Pränataldiagnostik ist für viele Frauen und Paare ein wichtiges Thema. Diese ist mit bestimmten Vorbehalten und Meinungen behaftet. Nicht selten wird damit recht sorglos umgegangen.
Welchen Umfang und welchen Sinn die Pränataldiagnostik bei Ihnen haben soll, werden wir anhand Ihrer Wünsche und Sorgen sowie Ihres Risikoprofiles mit Ihnen festlegen. Wir beraten Sie ausführlich.

Lesen Sie bitte hierzu auch Neuerungen BAG 07/2015/ News  

Die häufigsten genetischen Veränderungen sind:

Trisomie 21 - Down Syndrom
Trisomie 18 - Edwards Syndrom
Trisomie 13 - Pätau Syndrom


Was ist die NT?
Die Nackentransparenz ist eine Flüssigkeitsansammlung zwischen Haut und Muskulatur am Hals des Embryos (12. - 14. SSW), welche per Ultraschall gemessen wird. Ist diese verbreitert kann dies ein Hinweis auf das Vorliegen einer genetischen Veränderung sein und wird in den allermeisten Fällen zu weiteren Abklärungen führen.

Was ist der ETT?
Der Ersttrimester-Test ist ein Kombinationstest bei dem verschiedene physische und laborchemische Parameter in eine Wahrscheinlichkeitsberechnung für das Vorliegen einer  genetischen Veränderung münden. Aufgrund dieser Berechnung kann entschieden werden, ob weitere Abklärungen notwendig oder gewünscht werden.

Was ist ein NIPT?
Nicht-invasive pränatale Tests sind relativ neue Tests, bei denen aus dem mütterlichen Blut, kleinste DNA Fragmente des Embryos herausgefiltert und genetisch untersucht werden. Hierbei entsteht eine definitive Aussage über die Genetik des Kindes inkl. eventueller genetischer Veränderungen. NIPT`s  können ab Beginn der 11. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden.

Was ist eine CVS?
Chorious villious sampling (Punktion des Mutterkuchens) ist eine der invasiven Methoden um das Vorliegen einer genetischen Veränderung auszuschliessen. Mit einer Hohlnadel wird über die Bauchdecke der Mutterkuchen punktiert. Die so entnommenen Zellen des Mutterkuchens  (= Zellen des Embryos) werden analysiert und aufgrund des Ergebnisses ist eine definitive genetische Aussage machbar. Bei korrekter und professioneller Durchführung liegt das Risiko, die Schwangerschaft zu verlieren bei ca. 1%.

Was ist eine AC
Die Amnio-Centese (Fruchtwasserpunktion) wird ab der 15. SSW durchgeführt - sie ist etwas risikoärmer als die CVS (ca 0.5% Risko die Schwangerschaft zu verlieren)  - beinhaltet aber prinzipiell die gleiche Untersuchung: Zellen des Kindes werden aus dem entnommenen Fruchtwasser gewonnen und untersucht, was eine definitive Aussage über die Gene des Kindes ermöglicht.

Muss man das alles machen?
Nein! Was, wieviel und warum untersucht wird, entscheiden Sie als werdende Eltern selbst. Wir sind grundsätzlich weder für, noch gegen diese Untersuchungen. Wir erlauben uns  aber, Ihnen vor der Durchführung Orientierung zu bieten. Ohne kritisches Hinterfragen sollte kein Test durchgeführt werden. Ohne das Wissen um eventuelle Konsequenzen sollte ebenfalls kein Test durchgeführt werden.

Wer übernimmt die Kosten?
Bei entsprechendem Risikoprofil (Alter der werdenden Mutter, Vorgeschichte)  wird die Krankenkasse die Kosten des ETT wahrscheinlich übernehmen. Wird die Situation nach Erhalt des Ergebnisses des ETT als risikoreich beurteilt, werden von der Krankenkasse meist die folgenden weiteren Untersuchungen bezahlt.