manfred albrecht manfred albrecht

portrait4

portrait smartphone

... ist während Jahren eines der zentralen Themen im Leben fast jeder Frau und auch eine der am häufigsten besprochenen Fragestellungen beim Frauenarzt.
Die Spanne der empfängnisverhindernden Massnahmen ist gross und historisch gewachsen. Mit Fortschreiten der medizinisch pharmazeutischen Erkenntnisse ergibt sich eine breite  Palette an Verhütungsmethoden.
Diese reicht vom Coitus interruptus ("Aufpassen") - über diverse mechanische Methoden wie Diaphragma und Kondom,  zu hormonellen Methoden wie Antibabypille oder Hormonspirale, bis hin zum natürlichen Empfängnismonitoring mittels NFP.                                                                                                                                     Nicht zu vergessen ist die seit vielen Jahrzenten angewandte Methode der Kupferspirale Mona Lisa, oder auch die Kupferkette Gynefix. Neu, und seit Januar 2016 in der Schweiz zugelassen, gibt es auch den sogenannten Kupferball (IUB). 

Zur Beurteilung der Sicherheit der diversen Methoden dient der Pearl-Index. Vereinfacht kann gesagt werden: Je niedriger der Pearl-Index ist, desto sicherer ist die Methode.
Im Durchschnitt ist eine Frau bis zu Ihrem 45. bis 50. Lebensjahr fruchtbar. Dies ist aber keine verlässliche Angabe: Ausnahmen in die eine oder andere Richtung  gibt es immer wieder.
Je nach Lebenssituation und Ihrem Alter, können wir mit Ihnen zusammen, die zu Ihnen passende Verhütungsmethode herausfinden und etablieren